Klimaschutz / Klimaanpassung

Die Klimakrise verändert die Welt entscheidend, auch in unserer Region Berlin-Brandenburg erleben wir schon erhebliche Auswirkungen. Potsdam hat das Potential, zu einer Modellkommune für lokalen Klimaschutz zu werden. Daran wollen wir gemeinsam in einem breit angelegten Bündnis aus Bürger*innen, Verwaltung, kommunalen Unternehmen und lokaler Wirtschaft arbeiten.

Wir stehen für die zügige Umsetzung der bereits von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Klimaschutzziele. Nun gilt es, hieraus eine verbindlichere Energie- und Klimaleitplanung zu entwickeln, die auch den Bausektor mit energieeffizienten, nach ökologischen Kriterien errichteten Neubauten und energetische Sanierung im Bestand umfasst.

Unser Ziel ist ein mittel- bis langfristiger Umstieg auf 100 % Erneuerbare Energien, der für alle Potsdamer*innen bezahlbar ist. Mit den städtischen Unternehmen werden Regelungen vereinbart, die Energiearmut und Energieschulden vermeiden helfen.

Wir wollen den Ausbau dezentraler Energieversorgungstrukturen vorantreiben: Die Dachflächen städtischer Gebäude, Geothermie, Biomasse und Solarstraßen bieten ein riesiges, bisher ungenutztes Potential zur Energiegewinnung.

In Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen soll das Verkehrsnetz mit ÖPNV und Radwegen über die Stadtgrenzen hinaus ausgebaut werden.

UNSERE THEMEN:

  • Ausbau von erneuerbaren Energien
  • Erhöhung der Energieeffizienz bei kommunalen Einrichtungen
  • Energetische Modernisierung des Gebäudebestandes
  • Umsetzung der Klimaschutzstrategie der Stadt Potsdam
  • Gründung einer Klimaschutzstiftung Potsdam-Brandenburg
  • Ressourcen schonende Bewirtschaftung
  • Förderung einer ökologischen Kreislaufwirtschaft

Die Klimakrise verändert die Welt entscheidend, auch in unserer Region Berlin-Brandenburg erleben wir schon erhebliche Auswirkungen. Potsdam hat das Potential, zu einer Modellkommune für lokalen Klimaschutz zu werden. Daran wollen wir gemeinsam in einem breit angelegten Bündnis aus Bürger*innen, Verwaltung, kommunalen Unternehmen und lokaler Wirtschaft arbeiten.

Wir stehen für die zügige Umsetzung der bereits von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Klimaschutzziele. Nun gilt es, hieraus eine verbindlichere Energie- und Klimaleitplanung zu entwickeln, die auch den Bausektor mit energieeffizienten, nach ökologischen Kriterien errichteten Neubauten und energetische Sanierung im Bestand umfasst.

Unser Ziel ist ein mittel- bis langfristiger Umstieg auf 100 % Erneuerbare Energien, der für alle Potsdamer*innen bezahlbar ist. Mit den städtischen Unternehmen werden Regelungen vereinbart, die Energiearmut und Energieschulden vermeiden helfen.

Wir wollen den Ausbau dezentraler Energieversorgungstrukturen vorantreiben: Die Dachflächen städtischer Gebäude, Geothermie, Biomasse und Solarstraßen bieten ein riesiges, bisher ungenutztes Potential zur Energiegewinnung.

In Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen soll das Verkehrsnetz mit ÖPNV und Radwegen über die Stadtgrenzen hinaus ausgebaut werden.

Die Klimakrise verändert die Welt entscheidend, auch in unserer Region Berlin-Brandenburg erleben wir schon erhebliche Auswirkungen. Potsdam hat das Potential, zu einer Modellkommune für lokalen Klimaschutz zu werden. Daran wollen wir gemeinsam in einem breit angelegten Bündnis aus Bürger*innen, Verwaltung, kommunalen Unternehmen und lokaler Wirtschaft arbeiten.

Wir stehen für die zügige Umsetzung der bereits von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Klimaschutzziele. Nun gilt es, hieraus eine verbindlichere Energie- und Klimaleitplanung zu entwickeln, die auch den Bausektor mit energieeffizienten, nach ökologischen Kriterien errichteten Neubauten und energetische Sanierung im Bestand umfasst.

Unser Ziel ist ein mittel- bis langfristiger Umstieg auf 100 % Erneuerbare Energien, der für alle Potsdamer*innen bezahlbar ist. Mit den städtischen Unternehmen werden Regelungen vereinbart, die Energiearmut und Energieschulden vermeiden helfen.

Wir wollen den Ausbau dezentraler Energieversorgungstrukturen vorantreiben: Die Dachflächen städtischer Gebäude, Geothermie, Biomasse und Solarstraßen bieten ein riesiges, bisher ungenutztes Potential zur Energiegewinnung.

In Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen soll das Verkehrsnetz mit ÖPNV und Radwegen über die Stadtgrenzen hinaus ausgebaut werden.